BIO                        ENGLISH                ESPANOL            FRANCAIS            DEUTSCH            

 


https://sites.google.com/a/jorgeviladomsweber.com/www/deutsch/S_50A0298.jpeg




 
 

Geboren 1985 in Durango/Mexico, erhielt Jorge Viladoms sein Baccalaureat-Diplom in Puebla/Mexico. 15-jährig hat er mit Klavierunterricht bei Maria Luisa Paya begonnen und
wurde mit18 Jahren zum Studium am Konservatorium als Schüler von Pierre Goy in Lausanne/Schweiz aufgenommen.
 
2008 erhielt er das Masterdiplom als Musikpädagoge mit Auszeichnung sowie den ersten Preis der Jury für seine Lehrtätigkeit.
 
2009 wurde er einstimmig mit dem renommierten Preis Gabrielle Agostini ausgezeichnet und trat an der Hochschule der Künste Zürich in die anspruchsvolle Klasse des international bekannten Pianisten und Musikpädagogen Homero Francesch ein.
2010 gewann er den Marguerite Meister-Preisin Zürich und im Februar 2011 den Kiefer Hablitzel Wettbewerb in Bern. Im Juni desselben Jahres erhielt er den Master of arts als Konzertpianist mit Bestnoten und Ehrenauszeichnung an der Hochschule der Künste in Zürich. Jorge Viladoms tritt regelmässig in Konzertsälen auf wie Konzertsaal Horowitzin Hamburg, Steinway Hall de la Suisse Romande, Château d’Annecy, Palais de l’Athénée, und an diversenFestivals wie Piano à St.Ursanne, Villars de vivre, Festival de Sion, Festival de St.Prex, Automne musical d’Ollon u.a. Er spielt als Solist, mit Orchester und als Kammermusiker in Lausanne, Genf, Zürich, Basel, Freiburg. Hamburg, Paris, Annecy und anderen Städten Europas.
 
2007 spielte er auf einem Erard-Flügel Werke von Franz Liszt beim Schlosskonzert Bad Krozingen.Nach dieser Darbietung wurde er zu einem Vorspiel und Interview bei Radio Suisse Romande eingeladen.
 
2012 gab Jorge Viladoms ein Konzert am Sitz der Vereinten Nationen in Genf, im Andenken an die Unabhängigkeit seines Landes und als Schlussveranstaltung des Tags der offenen Türen beim Palais des Nations.Im September desselben Jahres wurde ein Konzert in Paris bei Radio France Musique aufgenommen, in der Sendung Lettres intimes, moderiert von Stéphane Goldet.Während seiner Laufbahn hat Jorge Viladoms Anregungen von grossen Meistern wie Pascal Devoyon, Jean-Philippe Collard, Paul Badura-Skoda, Christian Favre, Valentin Gheorghiù, Anne Queffélec und Philippe Cassard erhalten.
 
2011 erhielt er als jüngster seines Fachs eine Anstellung als Professor für Klavier am Conservatoire de Lausanne. 2012 gründete Jorge Viladoms die Stiftung Crescendo con la Musica mit dem Ziel, unbemittelten Kindern in Mexico Zugang zur Musik zu ermöglichen. Dafür sollen Instrumente beschafft sowie Lehrer ausgebildet und angestellt werden, um den Kindern eine qualifizierte musikalische Ausbildung zu erteilen. Die Beschäftigung mit klassischer Musik soll helfen, Begeisterung, Emotionen, Phantasie zu wecken und sich frei zu entfalten. Sie fördert Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer, Körperbeherrschung und Sinn für Strukturen. Die Stiftung bezweckt, Kindern aus armen Verhältnissen über den Musikunterricht und die Beherrschung eines Instruments eine bessere Zukunftsperspektive zu eröffnen.
Ausserdem hat Jorge Viladoms als Schriftsteller und Lyriker Novellen in mexikanischen Anthologien publiziert und mehrere Preise erhalten